NEUES KRANKHEITSBILD ENTDECKT!

 

 

Wissenschaftler sind ratlos!


Ganz unbemerkt hat sich letztes Jahr ein neues, jedoch sehr bedenkliches wie äußerst gefährliches Krankheitsbild auf den Weg in die westliche Hemisphere gemacht. Es entstand quasi aus dem nichts und anfänglich ergaben sich auch keine besonderen Auffälligkeiten.

Die Diagnostik ist an sich jedoch besonders kompliziert, da es sich bei dieser Krankheit nicht um ein Versagen bestimmter Organe oder andere Fehlfunktionen des Körpers handelt. Nein, es geht vielmehr um einen schleichenden Prozess, der das Gehirn und die Psyche mutieren lässt und den man deshalb nicht sofort bemerkt hat.


Was man bisher beobachten konnte, soll der Verlauf vergleichbar sein mit dem der Altersdemenz. Am Anfang erscheinen einem solche Menschen überhaupt nicht auffällig, was sich dann aber mit der Zeit gravierend ändert. Da diese, neu entdeckte Krankheit bisher nie auffällig in Erscheinung getreten ist und der erste Infizierte aus diesem Grund wohl erst letztes Jahr entdeckt wurde, hat man noch sehr wenig Erkenntnisse über das Voranschreiten und die Entwicklung gewonnen.


Auffälligstes Merkmal an diesem Krankheitsbild soll eine, verstärkt auftretende „Handlungsweise ohne Kausalität sein, also das Agieren ohne Sinn und Verstand“.  Betroffene beharren zudem konsequent auf der Richtigkeit von offensichtlich falschen oder unbegründbaren Entscheidungen. Gegenüber üblichen Regulativen wie Einsicht und Erkenntnis mit der Möglichkeit der Korrektur, ausgelöst durch die, hier zu Lande gängige Diskussions- und Gesprächskultur, kommen bei den Erkrankten extrem erschwerende Faktoren ins Spiel, die deren Uneinsichtigkeit in eine absolut unnahbare und somit schwer nachvollziehbare Ebene katapultieren.


Ein besonders hervorstechender Faktor (und deshalb auch sehr gefährlich) ist hierbei der Umstand, (der laut bisherigen Erkenntnissen im Krankheitsverlauf dynamisch zunimmt), dass die Persönlichkeitsbilder Infizierter, denen von Haus aus ein extremes Geltungsbedürfnis zu eigen ist, immer wieder in Gott ähnliche Zustände entfliehen. Somit hat bei solchen Attacken kein Außenstehender auch nur den Hauch einer Chance, mit plausiblen, weil irdischen Argumenten, den Entschwebten wieder auf den Boden der Tatsachen zu holen.


Die anfangs angesprochene Mutationsfähigkeit dieser Infektion soll wohl absolut vergleichbar mit der von Viren sein. Gerät der Betroffene beispielsweise in argumentative Bedrängnis, verstärkt dies nur seine Unbeirrtheit und die Geschwindigkeit, mit der er konsequent weiter in die falsche Richtung marschiert bzw. rennt.


Namhafte Wissenschaftler haben jetzt herausgefunden, dass diese Infektion wohl ihren Ursprung in Bayern haben muss, obwohl Schwester-Viren bereits Berlin erreicht haben sollen. Die Krankheit wird bisher noch inoffiziell in Fachkreisen unter dem Arbeitstitel „Södomanie“ geführt.


Da der weitere Verlauf sowie deren Folgen unabsehbar sind, wird in gewissen Kreisen gemunkelt,  das Experten das Schlimmste befürchten. Man geht zwar nicht von einer pandemischen Infektionswelle aus, jedoch könnten die Symptome weiter ausufern und somit Schäden einzigartigen Ausmaßes verursachen.

Erschütternd für die Betroffenen, aber als unumstößliche Wahrheit bereits heute bekannt:

Diese Krankheit ist unheilbar!

Ansonsten gilt:

Der gesunde Rest sollte sich in Acht nehmen!!!